Wir befinden uns derzeit inmitten der Corona COVID-19 Pandemie.

Die Nachrichten, die wir sehen und hören sind heftig. Mehr Infektionen, mehr Todesfälle, mehr Angst, mehr Einschränkungen, ein Soforthilfepaket und eine lange Liste von Fragen und Sorgen, die uns beschäftigen. Wir Menschen sind zum Großteil gestresst und verängstigt. Es ist verständlich und in Ordnung,

… Unsicherheit als beängstigend zu empfinden,

… Zeit zu brauchen, um zu verarbeiten,

… gerade am Limit zu kämpfen, um mit den Veränderungen, den Absagen und dem Chaos klar zu kommen.

Aber wenn unser Leben nicht vorbei ist, geht das Leben weiter!

Wir können jeden Tag neu entscheiden. Wir können lamentieren und schlimme Nachrichten austauschen, uns gegenseitig deprimieren und uns auf den Mangel und unsere Vergänglichkeit konzentrieren. Oder wir nehmen bewusst eine Vorbildrolle ein und engagieren uns und richten unseren Fokus auf die positiven Aspekte dieser Krise.

Wir alle definieren, was diese Krise aus uns machen wird. Wir können diese Zeit als eine schlimme oder eine positiv-transformierende in Erinnerung behalten. Was davon ist Dir lieber? Deshalb treffe jetzt die bewusste Entscheidung, dass die Krise Dich stärker machen wird, zu einem reiferen Menschen, der ein Vorbild ist für andere. 

„Wie kann ich Stabilität finden, wenn alle Umstände sehr instabil sind?“

In Krisenzeiten zeigt sich, wo wir stehen in Punkto Selbstdisziplin, Positivität, Selbstvertrauen und Verbundenheit. Alle uns Stabilität gebenden Routinen, die nicht auch in schwierigen Zeiten funktionieren, sind (noch) nicht gut genug.

Mein Tipp:

Wann immer Dich die Situation frustriert, nimm Dir ein paar Minuten Zeit, setze Dich hin, schließe Deine Augen und richte Deine Aufmerksamkeit auf Deine Gefühle. Schau Dir Deine Gefühle an, lass sie fließen, beobachte, ohne zu werten. Erkenne, dass die Emotionen nicht Du sind, sondern nur ein vorüberziehender Energiestrom, der nicht so tief ist, wie du denkst, und an dem Du nicht ertrinken wirst. Während Du alles beobachtest, komme in eine Energie der Sanftheit und Gnade, sei sanft mit Dir und den besonderen Umständen und richte Dein Bewusstsein auf Freundlichkeit, Mitgefühl und Mut aus.

„Meditation über die Dinge, die uns beschäftigen, macht uns frei.“

Kontaktiere mich, wenn Du mehr Unterstützung brauchst, um STABILITÄT zu finden.

Annette Böhmer